Der Dienstag dichtet – 19.01.2021

banner_der-dienstag-dichtet

Ich

werfe meine

Ängste weit von

mir und werde groß.

Stärke.

Dies ist ein Beitrag zur kollektiven Schreibaktion „Der Dienstag dichtet“ von Katha kritzelt. Die Idee hinter der Schreibaktion ist, jeweils am Dienstag ein Gedicht über etwas zu veröffentlichen, was den Autor / die Autorin gerade bewegt. Es schreiben noch mit:

Stachelbeermond
Mutigerleben
Wortgeflumselkritzelkrams
Werner Kastens
Findevogel
Berlin Autor
Nachtwandlerin
Lindas x Stories
La parole a été donnée à l’homme
Gedankenweberei
Emma Escamila
Wortverdreher
Lebensbetrunken
Vienna BliaBlaBlub
Heidimarias kleine Welt
Traumspruch

& heute auch dabei: Red Skies over paradise

abc.etüden: Musik

abc.etüden 2021 03+04 | 365tageasatzaday
Quelle: Pixabay, bearbeitet von Christiane

Die

Lieder dröhnen

aus dem Lautsprecher,

erschüttern mich in meiner

Freude.

Diese

Musik spricht

mich nicht an.

Meine orange Tagesfreude wird

dunkel.

Dieser Text entstand durch die Anregung der abc.etüden von Christiane. Herzlichen Dank hierfür. Die drei von blaupause7 gestifteten Begriffe „Lautsprecher“, „orange“ und „erschüttern“ sollten in einem Text mit max. 300 Wörtern eingebaut werden.

Der Dienstag dichtet – 12.01.2021

banner_der-dienstag-dichtet

Bücher,

über viele

Stunden habt ihr

mich bereits gut begleitet.

Freunde

Dies ist ein Beitrag zur kollektiven Schreibaktion „Der Dienstag dichtet“ von Katha kritzelt. Die Idee hinter der Schreibaktion ist, jeweils am Dienstag ein Gedicht über etwas zu veröffentlichen, was den Autor / die Autorin gerade bewegt. Es schreiben noch mit:

Stachelbeermond
Mutigerleben
Wortgeflumselkritzelkrams
Werner Kastens
Findevogel
Wortverzauberte
Ein Blog von einem Freund
Lyrikfeder
Nachtwandlerin
Lindas x Stories
La parole a été donnée à l’homme
Gedankenweberei

Myna Kaltschnee
Wortverdreher
Lebensbetrunken und
Vienna BliaBlaBlub

Impulswerkstatt: Gegenwart

Ein lauer Sommerabend, leise

Klaviermusik im Hintergrund. Auf dem

Boden sitzend, neben mir gute

Freunde. Einfach den Moment

genießen. Zufriedenheit für die Dauer

einer Stunde. Guter Nährboden für

neue Ideen. Motivation tanken. Was wohl

aus ihnen entsteht? Abwarten, den Augenblick

genießen. Einfach im Jetzt sein, in der

Gegenwart.

Dieser Text entstand durch eine Bildanregung der Impulswerkstatt von Myriade. Mit ihren eingestellten Bildern regt sie die Besucher ihres Bloges an, kreative Texte zu erstellen. Vielen Dank hierfür!

Der Dienstag dichtet – 05.01.2021

banner_der-dienstag-dichtet

Ein

neuer Versuch,

ein neuer Schritt

auf der Jagd nach

Glückseligkeit

Dies ist ein Beitrag zur kollektiven Schreibaktion „Der Dienstag dichtet“ von Katha kritzelt. Die Idee hinter der Schreibaktion ist, jeweils am Dienstag ein Gedicht über etwas zu veröffentlichen, was den Autor / die Autorin gerade bewegt. Es schreiben noch mit:

Stachelbeermond
Mutigerleben
Wortgeflumselkritzelkrams
Werner Kastens
Findevogel
Wortverzauberte
Ein Blog von einem Freund
Lyrikfeder
Nachtwandlerin
Lindas x Stories
La parole a été donnée à l’homme
Gedankenweberei

Myna Kaltschnee
Wortverdreher
Lebensbetrunken und
Vienna BliaBlaBlub

abc.etüden: Der Frankfurter Kranz

abc.etüden 2021 01+02 | 365tageasatzaday
Quelle: Pixabay, bearbeitet von Christiane

Na gut. Dann eben Frankfurter Kranz. Begeistert war ich zwar nicht. Aber versprochen ist versprochen und wird auch nicht gebrochen. So lautet zumindest einer der alten Sprüche von Claudia und mir. Denn weichmütig, wie ich war, hatte ich ihr versprochen, dass ich ihr einen Frankfurter Kranz zum Geburtstag backen wollte. Und das, obwohl ich es mit dem Backen von Kuchen und vor allem Verzieren nicht hatte. Aber was tut man nicht alles für eine Freundin. Also nahm ich mir mein altes Koch- und Backbuch hervor und suchte mir das Rezept für den Frankfurter Kranz hervor, machte mich an den Teig, goß ihn in eine Backform und schob diese in den Herd. So weit, so gut. Das funktionierte noch. Immerhin sah der Kuchen nach dem Backen relativ gut aus. Doch dann wurde es spannend: Ich musste den Kuchen in zwei Schichten schneiden. Das bekam ich gerade noch hin. Aber wie sollte ich es schaffen, die oberste Schicht abzuheben, damit ich die Creme auftragen konnte? Ich versuchte es mit verschiedensten Methoden, während ich ala zetermordio Äußerungen von mir gab, die alles andere bloß nicht jugendfrei waren. Irgendwie schaffte ich es. Das Ergebnis: Richtig schön sah der Kranz nicht aus, eher nach „Der Wille zählt fürs Werk“. Dafür schmeckte er umso besser! So hatten sich meine Zetermordio-rufe dennoch gelohnt.

Dieser Text entstand durch die Anregung der abc.etüden von Christiane. Herzlichen Dank hierfür. Die drei von Ludwig Zeidler gestifteten Begriffe „Zetermordio“, „weichmütig“ und „backen“ sollten in einem Text mit max. 300 Wörtern eingebaut werden.

Der Dienstag dichtet – 29.12.2020

banner_der-dienstag-dichtet

Rauhnächte

geheimnisvolle Zeit

Blick ins Zukünftige

Spezielle Wesen sind unterwegs

Zeitenwende

Dies ist ein Beitrag zur kollektiven Schreibaktion „Der Dienstag dichtet“ von Katha kritzelt. Die Idee hinter der Schreibaktion ist, jeweils am Dienstag ein Gedicht über etwas zu veröffentlichen, was den Autor / die Autorin gerade bewegt. Es schreiben noch mit:

Stachelbeermond
Mutigerleben
Wortgeflumselkritzelkrams
Werner Kastens
Findevogel
Wortverzauberte
Ein Blog von einem Freund
Lyrikfeder
Nachtwandlerin
Lindas x Stories
La parole a été donnée à l’homme
Gedankenweberei

Myna Kaltschnee
Wortverdreher
Lebensbetrunken und
Vienna BliaBlaBlub

Der Dienstag dichtet – 22.12.2020

banner_der-dienstag-dichtet

Weihnachten –

eine besondere

Nacht im Jahr.

Wie empfinde ich sie?

Ruhe

Dies ist ein Beitrag zur kollektiven Schreibaktion „Der Dienstag dichtet“ von Katha kritzelt. Die Idee hinter der Schreibaktion ist, jeweils am Dienstag ein Gedicht über etwas zu veröffentlichen, was den Autor / die Autorin gerade bewegt. Es schreiben noch mit:

Stachelbeermond
Mutigerleben
Wortgeflumselkritzelkrams
Werner Kastens
Findevogel
Wortverzauberte
Ein Blog von einem Freund
Lyrikfeder
Nachtwandlerin
Lindas x Stories
La parole a été donnée à l’homme
Gedankenweberei

Myna Kaltschnee
Wortverdreher
Lebensbetrunken und
Vienna BliaBlaBlub

Der Dienstag dichtet – 15.12.2020

banner_der-dienstag-dichtet

Engel

fliegen über

uns und blicken

auf uns mit guten

Wünschen.

Dies ist ein Beitrag zur kollektiven Schreibaktion „Der Dienstag dichtet“ von Katha kritzelt. Die Idee hinter der Schreibaktion ist, jeweils am Dienstag ein Gedicht über etwas zu veröffentlichen, was den Autor / die Autorin gerade bewegt. Es schreiben noch mit:

Stachelbeermond
Mutigerleben
Wortgeflumselkritzelkrams
Werner Kastens
Findevogel
Wortverzauberte
Ein Blog von einem Freund
Lyrikfeder
Nachtwandlerin
Lindas x Stories
La parole a été donnée à l’homme
Gedankenweberei

Myna Kaltschnee
Wortverdreher
Lebensbetrunken und
Vienna BliaBlaBlub